033 766 - 212 962 und 033 766 - 207 19 info@musterhaus-teupitz.de

Hausbau ohne Trauschein – das sollten Sie unbedingt beachten!

Hochzeit, Kinder, Haus bauen – diesen traditionellen Lebensweg gehen nur noch wenige Paare. lt. Statistisches Bundesamt sind Eheschließungen rückläufig bzw. sie stagnieren. Besiegelten 1950 noch 10,8 %, gemessen auf je 1000 Einwohner, den Bund der Ehe, sind es 30 Jahre später 6,3 % und 2010 waren es nur noch 4,7 % die den Traum einer Hochzeit realisierten. Eine Entwicklung, die der wirtschaftlichen, sozialen und ganz persönlichen Situation geschuldet ist.

Nicht jedes Paar träumt von einer Hochzeit, aber viele träumen vom eigenen Massivhaus. Spätestens, nachdem junge Paare sich den Kinderwunsch erfüllt haben, möchten sie sich und den Kindern ein schönes gemeinsames Heim schaffen. Ein Haus mit viel Platz, einen Garten für die Kinder und die Nähe zur Stadt, so erträumen sie sich das Zuhause, zum Wohle der Familie, unabhängig vom Datum Ihrer Hochzeit. So gesehen ist der Hausbau ohne Trauschein nicht ungewöhnlich, dennoch sind viele Dinge zu beachten und sollten vorher geklärt sein. Auch wenn man ungern darüber nachdenkt – unverheiratete Paare sollten direkte Absprachen für den Fall einer Trennung treffen. Auch Regelungen für den Fall, dass einer der Partner verstirbt, sollten getroffen werden, um bei einem solchen Schicksalsschlag zusätzliche Probleme zu vermeiden.

Tipp 1: Klären Sie, wie Sie den Hausbau finanzieren möchten!

Wer als unverheiratetes Paar gemeinsam ein Haus baut, sollte klären, wie die Baufinanzierung gestaltet wird. Am einfachsten ist es natürlich, wenn jeder einen Kredit für das gemeinsame Haus aufnimmt. Leider sind nur wenige Banken zu Sonderregelungen bereit und fordern, dass bei höheren Kreditbeträgen zwei Schuldner voll haften. Das bedeutet jedoch, dass im Fall einer Trennung ein Partner alleine die Finanzierung übernehmen muss. Deshalb ist es wichtig untereinander zu klären, wer welchen Anteil des Darlehens übernimmt und wer zu welchem Anteil für die Rückzahlung haftet. Dokumentieren Sie alle Investitionen und das eingebrachte Eigenkapital, die jeder für das gemeinsame Haus getätigt hat. Nur so ist sichergestellt, dass im Fall einer Trennung einer alleine auf den Kosten sitzen bleibt. Sollten Sie sich für eine Hochzeit entscheiden, ist eine diese Dokumentation besonders wichtig. Denn im Fall einer Scheidung zählt nur das während der Ehe gemeinsam erworbene Vermögen bei der Feststellung des Vermögenszuwachses.

Tipp 2: Klären Sie die Eigentumsverhältnisse untereinander!

Sorgen Sie für klare Eigentumsverhältnisse durch eine entsprechende Eintragung im Grundbuch. Entweder wird der Partner Miteigentümer oder erhält ein Vorkaufsrecht. Es besteht die Möglichkeit ein Wohnrecht einzuräumen oder es kann eine Anteilsquote vereinbart werden, die sich nach dem Finanzierungsbetrag richtet, den jeder einbringt.

Natürlich möchten Sie gemeinsam in Ihrem Traumhaus alt werden, doch um auf Nummer sicher zu gehen, sollten sich unverheiratete Paar einigen, was im Fall einer Trennung mit dem gemeinsamen Haus passieren soll. Welcher Partner darf im Haus bleiben? Wie soll der andere entschädigt werden? Wird das gemeinsame Haus dann verkauft? Wer alle diese Fragen rechtzeitig klärt, spart sich viel Streit im Ernstfall.

Denken Sie auch daran, dass Sie als unverheiratetes Paar nicht dem gesetzlichen Erberecht unterliegen, dass heißt die gesetzlichen Erben wie Kinder, Eltern oder Verwandte haben Anspruch auf das Haus. Sollte Ihr Lebenspartner versterben, riskieren Sie ohne eine klare Eigentumsregelung einen Streit mit den gesetzlichen Erben oder verlieren sogar den Anspruch auf das Haus.

Tipp 3: Halten Sie alle Regelungen vertraglich fest!

Alle Regelungen, die Sie gemeinsam mit Ihren Lebenspartner in Bezug auf Ihren Hausbau treffen, sollten Sie nicht nur schriftlich, sondern vertraglich festhalten. Sie können zum Beispiel einen privatrechtlichen Vertrag schließen. Dieser funktioniert ähnlich wie ein klassischer Ehevertrag, der vom Notar beglaubigt werden muss. Besuchen Sie einen Notar Ihres Vertrauens, er wird Sie zu allen Fragen und der Gestaltung des Vertrages entsprechend beraten.

Liebe Hausbauinteressenten,

Ab dem 06.05.2020 haben wir wieder zu unseren gewohnten Öffnungszeiten für Sie geöffnet. Wir freuen uns, Sie endlich wieder persönlich begrüßen zu dürfen.
Sie können auch gerne vorbei kommen, um sich das Musterhaus anzuschauen. Bitte vereinbaren Sie dafür vorher telefonisch einen Termin.
Auch wir müssen uns an die Hygieneregeln halten, bitte bringen Sie sich einen Mundschutz mit und kommen Sie bitte mit max. 2 Personen und ohne Kinder.
Vielen Dank!

Ihr Musterhaus Team Teupitz

Pin It on Pinterest

Share This