033 766 - 212 962 und 033 766 - 207 19 info@musterhaus-teupitz.de
Bautagebuch Kunze, Teil 5

Bautagebuch Kunze, Teil 5

Wir bauen ein Massivhaus in Doberlug-Kirchhain – den Town & Country Bungalow 92 –

Wir, das sind Patricia und Denis. K. sowie unsere Tochter Laura

Bautagebuch Teil 5

Der Innenausbau – Elektro- und Sanitärarbeiten:

Nachdem alle Leitungen verlegt, die  Schlitze, Löcher und Wanddurchbrüche mit Mörtel geschlossen und verputzt sind, geht der Innenausbau in die „zweite“ Phase. Es erfolgten sämtliche Anschlüsse für Gas- und Elektroleitungen, Wasser/Abwasser, Gartenwasser und sogar für Telekom. Besonders umfangsreich ist das Ganze in Hauswirtschaftsraum, das ist eine richtige „Schaltzentrale“.

Steckdosenleise in der Küche, nach dem Putzen

Anschluss Badewanne

Anschluss Dusche

Anschlüsse Toilette und Waschbecken

Anschlüsse im HWR

Für den Telefonanschluss wurde alles vorbereitet. Von OBI haben wir ein Rohr für das Telekomkabel gekauft, es verlegt, so dass der Telefonanschluss später  reibungslos erfolgen kann.

Wieder ist ein wesentlicher Punkt abgearbeitet. Wir sind immer wieder überrascht, wie schnell und gut die Handwerker arbeiten. Wir können bisher nichts Negatives berichten, wir sind rundum zufrieden und sehr froh, dass wir uns für Town und Country Haus entschieden haben. Insbesondere aber, dass wir mit der ZET Bauträgergesellschaft eine Baufirma haben, die unser Haus sehr ordentlich und mit viel Kompetenz baut. Die Baustelle wird immer sehr ordentlich hinterlassen und die Abläufe gehen Hand in Hand. Wenn wir Fragen haben, oder etwas abklären möchten, bemüht man sich sofort, dass wir Antwort bekommen. Wir sind überaus zufrieden, deshalb an dieser Stelle mal ein kräftiges Zwischenlob und großes Dankeschön von uns als Bauherren.  Mein Tipp an alle Bauinteressen an dieser Stelle: Immer erst umfassend informieren, dann prüfen und danach bauen. Dabei können Empfehlungen, Referenzen, Kundenmeinungen oder direkte Baustellenbesichtigungen sehr hilfreich sein.

Die Außendämmung

Der Bau eines Hauses ist  nach wie vor eine klassische Handwerksleistung und damit vom Geschick, der Fachkompetenz und von der individuellen Leistungsstärke des Handwerkers abhängig. Oftmals werden Häuser nach wie vor, wie zu Großvaters Zeiten gebaut, was zwangsläufig nicht negativ sein muss. Wissen sollte man, auch das Bauhandwerk hat sich in den letzten Jahren ständig weiterentwickelt. Neue Technologien und Baumaterialien wurden entwickelt und High-Tech-Materialien werden verbaut, die den höchsten Anforderungen entsprechen. Diese sind jedoch nur so gut, wie deren Verarbeitung ist. Tatsache ist, dass nicht selten die Verarbeitungsqualität auf der Baustelle auf der Strecke bleibt. Durch Unkundigkeit entstehen Fehler bei der Montage. Die Folge sind Mängel, die oft Jahre später zu spürbaren Schäden führen können. Hier ein kleines Beispiel, werden Gase – Einlagen unterhalb der Fenster im Mauerwerk eingebracht wird verhindert, dass jemals Risse auftreten. Risse, die man Jahre später erst bemerkt. Ich konnte miterleben, dass bei der ZET Bauträgergesellschaft Bauen richtig Freude macht. Das ist nicht nur durch die Kompetenz, der permanenten Fortbildung aller Handwerker und der langen Erfahrung geschuldet, sondern auch, dass alle Leistungen aus einer Hand kommen – vom Verkauf bis hin zur Bauausführung.

Die Außendämmung für unser Haus:

Für die Außendämmung wurden ringsherum Metallleisten in das Mauerwerk angebracht. Da werden dann die Dämmplatten befestigt. Ich habe schon mal probiert, es passt alles haargenau. So muss es auch sein, gerade bei der Außendämmung ist das sehr wichtig.

Metallleisten für die Dämmung

Außendämmung

Rillen in der Fensterbank

Es sind die Kleinigkeiten, die für ein gutes Ergebnis sorgen. Wer hat noch keine dunklen Flecken unterhalb der Fenster gesehen? Die Ursache, Regenwasser tropft unkontrolliert von der Fensterbank. Die eingefrästen Rillen in der Granitfensterbank sorgen dafür, dass das Regenwasser abläuft und nicht die Fassade beschädigt.

Diese Gase – Einlagen unterhalb der Fenster verhindern, dass jemals Risse auftreten. Solche Risse, die erst Jahre später auftreten, kann man oftmals bei Hausbauten sehen.

Ich bin sicher, unser Haus wurde fachgerecht hergestellt. Die Verarbeitungsqualität ist bestens. Wie ein Verbund sah das Mauerwerk aus, auch die Außendämmung ist perfekt angebracht, alles ist ganz super.

Der helle Putz muss nur noch angestrichen werden, hier haben wir uns für die Lieblingsfarbe unserer Tochter Laura entschieden, lassen wir uns überraschen. Fest steht, unser fast fertiges Haus ist jetzt schon ein richtiger Blickfang.

Estrichverlegearbeiten:

Nachdem die Putzarbeiten abgeschlossen waren, wurde der Estrich verlegt. Ab dem 4. Tag war der Estrich begehbar. Fenster und Türen mussten geschlossen bleiben, Durchzug war absolut verboten, der Estrich hätte sonst Schaden nehmen können.

Ist es nicht eine Freude,  wenn man das Ergebnis betrachtet? Alles ist glatt und gleichmäßig, nicht die geringste Unebenheit, einfach super! Jetzt heißt es warten bis der Estrich getrocknet ist und die anderen Gewerke weiter arbeiten können. Wir freuen uns darauf.

Der Heizungseinbau:

Als nächstes kam die Firma Renoc aus Crinitz, sie hat bereits die Solarheizung installiert und baut jetzt die Heizung ein.

Wir haben uns für Brennwerttechnik und Fußbodenheizung entschieden. Morgen beginnt das Aufheizen, das in „Fünfer-Schritten“ erfolgt. Das bedeutet, die Vorlauftemperatur wird auf 25 Grad eingestellt und täglich um 5 Grad erhöht bis 45 Grad erreicht sind. Die 45 Grad werden 3 Tage gehalten, danach wird die Temperatur täglich um 5 Grad verringert, bis wieder die 25 Grad erreicht sind. Das Ganze dauert ca. 12 Tage und erfolgt automatisch, denn dafür gibt es ein spezielles Programm.

Für uns ganz wichtig, wir müssen während dieser Zeit für das richtige Lüften sorgen, darüber bin ich ausführlich unterrichtet worden. Wie geht es danach weiter? Ich berichte!

Bautagebuch Kunze Teil 4

Bautagebuch Kunze Teil 4

Wir bauen ein Massivhaus in Doberlug-Kirchhain – den Town & Country Bungalow 92 –

Wir, das sind Patricia und Denis. K. sowie unsere Tochter Laura

Bautagebuch Teil 4

Beim Schornstein fehlten 2 cm, die Handwerker richteten das sofort und nach ein paar Tagen war die Schiefereindeckung angepasst, jetzt ist alles perfekt.

Die Außenarbeiten:

Inzwischen war große Eigeninitiative angesagt, die Gräben für den Elektroanschluss sowie für den Anschlussschacht Wasser / Abwasser mussten ausgehoben werden. Eine ziemlich anstrengende Arbeit, besonders wenn den ganzen Tag die Sonne scheint. Zum Glück hatten wir einen kleinen Bagger, das  war schon eine große Arbeitserleichterung!

Die Innenputzarbeiten:

Weiter ging es mit den Arbeiten der Firma Zobel & Co, die in Doberlug-Kirchhain ansässig und die Baufirma der ZET Bauträgergesellschaft mbH  ist.

Das Firmenauto von Zobel Co, pünktlich kamen die Handwerker, vor dem Haus die Putzmaschine.

Eigentlich wollte ich den Innenputz als Eigenleistung realisieren, nur war mir das leider letztendlich aus Zeitgründen nicht möglich. Also habe ich diese Arbeiten als Nachtrag bei der Firma Zobel & Co in Auftrag gegeben. Am Wochenende, bevor die Putzer kamen, habe ich alle Schlitze, Löcher und Wanddurchbrüche mit Mörtel geschlossen, so dass die Putzer gleich anfangen konnten. Die haben als erstes alle Wände mit einer gelben Masse grundiert. Diese Grundierung ist eine Art Isolierung, sie verhindert, dass das Wasser dem Innenputz entzogen wird. 24 Stunden später kann man dann mit den Innenputzarbeiten beginnen.

Hier sieht man die Grundierung, die vor dem Putzen aufgetragen wurde sehr gut.

Auch beim Innenputz sieht man, hier stimmt das Ergebnis! Der Putz ist spiegelglatt geworden, er sieht fantastisch aus. Man kann gut und gern auf das Tapezieren verzichten, ein Anstrich reicht sicher. Dafür müssen wir den Putz mit Tiefengrund vorbereiten und anschließend mit Farbe streichen. Das werden wir ausprobieren, am besten im Hausanschlussraum. Da können wir den Test  machen und sehen wie es aussieht, wenn man direkt auf den Putz streicht. Danach  entscheiden wir, ob wir den Rest des Hauses auch so bearbeiten werden. Sicher ist es eine Freude für unsere Laura, wenn sie beim Streichen  mithelfen darf.

Nachdem der Rohbau fertig und innen alles geputzt ist bekommt man ein echtes Gefühl für die Raumaufteilung. Grandios kann ich nur sagen, ein super Haus, das prima durch die ZET Bauträgergesellschaft umgesetzt wurde. Beim nächsten Mal berichte ich, wie es mit dem Innenausbau weiter geht!

TROTZ HOCHTECHNOLOGIE: HAUSBAU IST UND BLEIBT HANDWERK

TROTZ HOCHTECHNOLOGIE: HAUSBAU IST UND BLEIBT HANDWERK

Beim Kauf industriell hergestellter Artikel ist ein professionelles Qualitätsmanagement (QM) längst eine Selbstverständlichkeit, damit Endverbraucher davon ausgehen können, dass das Produkt ihrer Wahl die vom Hersteller versprochene Qualität tatsächlich vorweist. Vorreiter des Qualitätsmanagements mit dem Ziel, möglichst fehlerfreie Produkte herzustellen, sind die Automobil-, Lebensmittel- sowie die Pharmazeutische Industrie.

Doch wie sieht es beim Bau eines Wohnhauses aus, gelten dort ähnlich strenge Qualitätskriterien wie in der industriellen Fertigung hochtechnischer Produkte? Der Verein zur Qualitäts-Controlle am Bau e.V. (VQC) hat sich seit mehr als 10 Jahren auf Qualitätskontrollen beim Bau von Einfamilienhäusern spezialisiert und überprüft mit mehr als 30 Sachverständigen Bauvorhaben in ganz Deutschland. Die VQC-Sachverständigen können verschiedene Trends auf deutschen Baustellen feststellen. „In Einfamilienhäusern werden High-Tech-Materialien verbaut, die den höchsten Industrie-Standards entsprechen. Diese sind jedoch nur so gut, wie deren Verarbeitung, weiß Udo-Schumacher-Ritz, Vorsitzender des VQC zu berichten. Der Faktor Mensch ist beim Bau eines Einfamilienhauses nach wie vor ausgesprochen groß und dieser entscheidet maßgeblich über die Qualität des Endproduktes Haus.

EIN HAUSBAU IST UND BLEIBT HANDWERK

Der Bau eines Hauses ist nach wie vor eine klassische Handwerksleistung und somit sehr stark vom Geschick und von der individuellen Leistungsstärke des Handwerkers abhängig. In kaum einem anderen Industriezweig hat die Automatisierung nicht zuletzt aus diesem Grund so wenig Einzug gehalten wie hier“, so der VQC-Vorsitzende. Noch immer werden Häuser im Grundsatz wie zu Großväter Zeiten gebaut. Im Unterschied dazu, müssen die einzelnen Baumaterialien und Baustoffe heutzutage zum Teil ganz andere Aufgaben erfüllen.  Ein Beispiel: Auch heute ist ein Fenster im Prinzip eine Öffnung in der Wand, die der Lichtzufuhr, Belüftung und Aussicht dient. Mit dem Unterschied, dass in Zeiten stark gedämmter Fassaden das Fenster ebenso integraler Bestandteil des Wärmedämmsystems ist. Demzufolge gelten aktuell gänzlich andere und vor allem anspruchsvollere Richtlinien beim Einbau. Gleichzeitig haben sich die möglichen Fehlerquellen bei der Montage vervielfacht. Kurzum: In den vergangenen 20 Jahren war die Innovationsleistung bei den Baumaterialien und die technische Innovation derart hoch, dass nicht selten die Verarbeitungsqualität auf der Baustelle auf der Strecke blieb. Die Folge: Mängel, die oft im Laufe der Jahre zu spürbaren Schäden und teuren Nachbesserungen führen können. Nicht zuletzt aus diesem Grund setzt sich der VQC massiv dafür ein, dass höhere Standards beim Einbau und Verarbeitung von Baumaterialien etabliert und eingehalten werden. „Um diese auch umsetzen zu können, bedarf es lebenslanges Lernen. Nur mit permanenter Fortbildung kann der Handwerker heute auf dem Stand der Technik bleiben“, so der VQC-Vorsitzende. Der VQC begleitet seit mehr als 10 Jahren Bauvorhaben in der Entstehungsphase und verfügt somit über den Erfahrungsschatz von mehr als 19.000 Einfamilienhäusern. Auf Grund dieses immensen Know-how weiß der VQC, wann und wo der Faktor Mensch beim Hausbau zum Qualitätsrisiko wird. Die Sachverständigen des VQC haben sich auf die Fahnen geschrieben, Fehlerquellen zu minimieren, damit den Eigentümern am Ende ein möglichst fehlerfreies Haus übergeben werden kann.

WIE SOLLTEN SICH HAUSBAUINTERESSEN VERHALTEN?

Hausbauinteressenten sollten sich vor dem Hausbau umfassend informieren, dann prüfen und danach bauen! Informieren Sie sich, schauen Sie sich die Standards und Vertragsbedingungen der Hausbaufirmen genau an und vergleichen diese. Achten Sie bei Ihrer Wahl der Hausbaufirma auf Sicherheiten, Garantien und Preise und ob alles nachvollziehbar ist und detailliert offen gelegt wird. Der Bau eines Hauses ist eine Handwerksleistung und im Wesentlichen von der permanenten Fortbildung, der Fertigkeit und von der individuellen Leistungsstärke des Handwerkers abhängig. Deshalb sollte bereits vor Kaufvertragsabschluss die Baufirma bekannt sein. Die Wahl für den richtigen Hausanbieter und die richtige Baufirma sind Entscheidungen von nachhaltiger Bedeutung. Sie sollten optimal durchdacht und vorab geprüft sein. Deshalb, überzeugen Sie sich vorher persönlich von der Leistungsfähigkeit und beurteilen diese. Die besten Möglichkeiten eine Baufirma zu prüfen sind, andere Bauherren zu kontaktieren, Referenzen lesen und Baustellenbesichtigungen besuchen. Nur so können Sie sich von der Leistungsfähigkeit einer Baufirma überzeugen, diese persönlich beurteilen und eigene Erfahrungen sammeln.

QUALITÄT UND SICHERHEIT

Sie wollen ein Haus bauen und haben bereits von positiven und weniger positiven Erfahrungen gehört. Oft sind es subjektive Berichte, wie bei allem im Leben. Tatsache ist aber auch, wo Menschen zusammenarbeiten, können Fehler passieren. Diese sollten umgehend bemerkt und beseitigt werden.

Sollen Preisleistungsverhältnis, Sicherheit und Qualität stimmen, dann nehmen Sie doch mal den Hausanbieter „Town & Country Haus“ und die Baufirma „ZET Bauträgergesellschaft mbH“ unter die „Lupe“. Bei Town & Country Haus und der ZET Bauträgergesellschaft können Sie sicher sein, dass das Bauen Freude macht. Das nicht nur durch die Kompetenz, der permanenten Fortbildung aller Handwerker und der langen Erfahrung geschuldet, sondern auch durch den umfassenden Town & Country Hausbau-Schutzbrief möglich. Dieser Hausbau-Schutzbrief wurde von Town & Country Haus entwickelt, ist im Kaufpreis integriert und sichert die Bauherren von der Bauplanung bis zum Einzug ab. Bei der ZET Bauträgergesellschaft haben Sie den Vorteil, alle Leistungen aus einer Hand zu erhalten – vom Verkauf bis hin zur Bauausführung. Kundenzufriedenheit und die qualitätsgerechte Bauausführung haben für die ZET Bauträgergesellschaft immer oberste Priorität. Ob Service, Betreuung oder Bauausführung – die ZET Bauträgergesellschaft mbH- baut jedes Haus sicher, günstig und in höchster Qualität.

Das  Town & Country Team und die ZET Bauträgergesellschaft mbH

Richtfest in Neuburxdorf

Richtfest in Neuburxdorf

Ein Richtfest von Town & Country Haus und der ZET Bauträgergesellschaft!

Town & Country Massivhaus Flair 125 STD – Richtfest in Neuburxdorf!

Das Richtfest ist ein Brauch mit langer Tradition. Bewiesenermaßen wurde es bereits im 14. Jahrhundert gefeiert. Dieser Tradition folgten die Bauherren M und A. Sch. und feierten am 11.08.2017 in Neuburxdorf Richtfest. Das Wetter meinte es gut und alles war vorbereitet. Die Richtkrone schmückte das Dachgebälk, der Richtspruch war verkündet und der letzte Nagel eingeschlagen, schauen Sie selbst:

Das Flair 125 ist eines der beliebtesten Häuser von Town & Country Haus. Ein Haus, mit einer ganz besonderen Ausstrahlung. Eine Atmosphäre, die sich schon beim ersten Blick zeigt. Ein weitläufiges Wohnzimmer mit großem  Essbereich und drei großen Fenster, die den Wohnbereich besonders hell und freundlich wirken lassen. Die Küche ist geräumig und sehr gut geschnitten. Im Obergeschoss sind drei große Zimmer, die reichlich Platz zur persönlichen Entfaltung bieten. Ohne große Planung ist eine weitere Unterteilung dieser Etage möglich. Dieses Haus besitzt nicht nur Charakter und einen besonderen Charme, es ist außerdem noch äußerst flexibel. Genau richtig für junge Leute.

Mit dem Richtfest bedanken sich die Bauherren für die Leistungen der Handwerker und Helfer am Bau. Ein gelungenes Richtfest, das Auftraggeber und Auftragnehmer sicher in sehr guter Erinnerung bleiben wird. Für die Bauherren ist mit dem Richtfest ein wichtiger Abschnitt beim Hausbau abgearbeitet. Der Rohbau steht und schon bald wird das Wohnen im eigenen Einfamilienhaus, auf dem eigenen Grundstück möglich sein. Freude kommt auf, wenn sie an die Vorteile und Annehmlichkeiten denken, die dieses große geschmackvolle Massivhaus bietet.

Grundbuch statt ein Sparbuch, war sicher ein Gedanke der Bauherren.  Der Wunsch nach dem eigenen Massivhaus steht in Deutschland an 1. Stelle. Angenehmes, behagliches Wohnen im Eigenheim mit Garten ist der Lebenstraum der Deutschen. Es gibt dafür keine Alternative. Diesen Lebenstraum erfüllen sich jetzt die Bauherren mit dem Einfamilienhaus „Flair 125“. Sie schaffen einen bleibenden Wert, eine höhere Lebensqualität und das zu mietähnlichen Konditionen!

Der größte Vorteil für die Bauherren:  Kaufen und Bauen sind bei der ZET Bauträgergesellschaft eine Einheit. „Alles aus einer Hand“, ein entscheidendes Kriterium, das Bauherren hier garantiert wird. Diese Zufriedenheit war beim Richtfest zu spüren. Man merkte, für die Bauherren war es die richtige Entscheidung mit dem Town & Country Haus und der ZET Bauträgergesellschaft zu bauen. Wie es weiter geht, seien Sie gespannt, wir halten Sie über den Baufortschritt auf dem Laufenden und informieren Sie rechtzeitig über den Termin einer öffentlichen Baustellenbesichtigung!

Die Town & Country Musterhäuser Teupitz und die ZET Bauträgergesellschaft mbH

Town & Country Massivhaus Flair 113 – Richtfest in Wünsdorf

Town & Country Massivhaus Flair 113 – Richtfest in Wünsdorf

Richtfest – wir ziehen bald ein!

Das Richtfest ist ein Brauch mit langer Tradition. Bewiesenermaßen wurde es bereits im 14. Jahrhundert gefeiert. Dieser Tradition folgend feierten die Bauherren, K. W.-W. und M. W. am 18.07.2017 ihr Richtfest in Wünsdorf. Die Richtkrone schmückte das Dachgebälk, der Richtspruch war verkündet und die Gratulanten warteten darauf, dass der letzte Nagel eingeschlagen wurde. Keine einfache Arbeit für die die Bauherren, aber sie richteten es geschickt und die ganze Familie war stolz als es geschafft war. Anschließend wurde angestoßen und gefeiert, schauen Sie selbst:

 

Mit dem Richtfest bedanken sich die Bauherren für die Leistungen der Handwerker und Helfer am Bau. Ein gelungenes Richtfest, das Auftraggeber und Auftragnehmer sicher in sehr guter Erinnerung bleiben wird. Für die Bauherren ist mit dem Richtfest ein gewichtiger Abschnitt beim Hausbau abgearbeitet. Der Rohbau steht und schon bald wird das Wohnen im eigenen Einfamilienhaus, auf dem eigenen Grundstück möglich sein. Freude kommt auf, wenn sie an die Vorteile und Annehmlichkeiten denken, die dieses große geschmackvolle Massivhaus bietet.

Grundbuch statt ein Sparbuch, war sicher ein Gedanke des Bauherrn.  Der Wunsch nach dem eigenen Massivhaus steht in Deutschland an 1. Stelle. Angenehmes, behagliches Wohnen im Eigenheim mit Garten ist der Lebenstraum der Deutschen, dafür gibt es keine Alternative. Diesen Lebenstraum erfüllen sich jetzt die Bauherren mit dem Einfamilienhaus „Flair 113“. Sie schaffen einen bleibenden Wert, eine höhere Lebensqualität und das zu mietähnlichen Konditionen!

Der größte Vorteil der Musterhäuser Teupitz: – Kaufen und Bauen sind eine Einheit.. „Alles aus einer Hand“, ein entscheidendes Kriterium, das Bauherren garantiert wird. Dass dem so ist, konnten die Bauherren selbst erfahren.

Sie kauften ein sehr schönes Grundstück, im neu erschlossenen Wohnpark am Eichenhain in Wünsdorf. Trotz positiven Bodengrundgutachten, erlebten die Bauherren eine „Überraschung“. Beim ausbaggern stellte man fest, dass sich unter der Baustelle Betonteile befanden, Altlasten aus den 1950er Jahren. Bis alles geklärt wurde war Baustopp. Die Bauherren sind froh, dass sich alles geklärt hat. Sämtliche Betonteile wurden entfernt, die gesamte Baugrube mit Kies aufgefüllt und danach verdichtet. Damit ist es den Bauleuten gelungen einen festen Untergrund für die Bodenplatte zu schaffen. Das Ganze hat enorme Zusatzkosten verursacht, die nicht vorhersehbar waren und auch nicht im Baubudget enthalten sind. Mehrkosten, die jetzt von der Erschließungsgesellschaft getragen werden müssen. Gut, dass sich die ZET Bauträgergesellschaft um alles gekümmert hat. Hier sieht man am besten, bauen ist Vertrauenssache, für Bauherren und Bauunternehmen gleichermaßen, lesen Sie die Ausführungen der Bauherren:

Aufmerksam sind wir im Internet geworden. Gefallen hat uns, dass man sich in Ruhe entscheiden konnte und keine aufdringlichen Anrufe kamen – wie es bei anderen Hausbaufirmen der Fall war. Aus diesem Grund entschieden wir uns für T & C in Teupitz. Unsere Hausberaterin (Frau Genz) beriet uns super und erstellte gemeinsam mit uns die passende Kreditanfrage. Bei ihr fühlten wir uns wohl und gut beraten. Auch jetzt ist sie bei Fragen, Sorgen immer für uns da und auch während unseres Baustopps hat sie uns mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Unser Bauleiter (Herr Jünger) ja, auch bei ihm hatten wir Glück. Immer erreichbar, auf Fragen, bei Sorgen kriegen wir Antworten. Wir waren froh ihn während unserer schweren Zeit des Baustopps an unserer Seite zu haben. Er hat uns unterstützt und Mut gemacht.
Auch an unsere Projektleiterin (Frau Kelle) ein dickes Dankeschön! Momentan sind fleißiger Handwerker auf unserer Baustelle. Wir denken, dass wir mit T & C Teupitz alles richtig gemacht haben.

Große Zufriedenheit war beim Richtfest zu spüren. Man merkte, für die Bauherren war es die richtige Entscheidung mit dem Town & Country Haus und der ZET Bauträgergesellschaft zu bauen. Wie es weiter geht, seien Sie gespannt, wir halten Sie über den Baufortschritt auf dem Laufenden und informieren Sie rechtzeitig über den Termin einer öffentlichen Baustellenbesichtigung!

Ihr Town & Country Musterhaus Teupitz und die ZET Bauträgergesellschaft mbH

Einladung zur Baustellenbesichtigung

Einladung zur Baustellenbesichtigung

Informieren – Anfassen – und Erleben!

Das können Sie am Samstag, den 29.07.2017 von 14:00 bis 16:00 Uhr und am Sonntag, den 30.07.2017 von 11:00 bis 13:00 Uhr, wen Sie unsere Baustelle in Jüterbog, im neuen Wohngebiet Leopoldring, besuchen.
Gern können Sie den Bungalow 92, ein neues Town & Country Musterhaus von der ZET Bauträgergesellschaft mbH, kurz vor der Fertigstellung besichtigen.

Das neue Musterhaus war für viele Bau – Interessierte bereits jetzt schon eine Anlaufstelle, quasi ein Musterhaus zum „Anfassen“. Jeder konnte von Anfang an mit dabei sein, alle Baufortschritte verfolgen, sich von der qualitätsgerechten Bauausführung überzeugen, sich informieren und beraten lassen.
Ist Ihnen bekannt, dass die Musterhäuser Teupitz und Jüterbog in Zusammenarbeit mit der ZET Bauträgergesellschaft mbH gewährleisten, dass die Bauherren alle Leistungen aus einer Hand – vom Verkauf bis hin zur Bauausführung – erhalten? Ein großer Vorteil für die Bauherren. Kundenzufriedenheit und qualitätsgerechte Bauausführung haben für die ZET Bauträgergesellschaft immer oberste Priorität!
Nutzen Sie die Gelegenheit, verschaffen Sie sich einen Eindruck von Raumgröße, Raumaufteilung und nicht zuletzt von der Bauweise eines Town & Country – Bungalows.
Gern beantworten wir Ihre Fragen, wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Das Town & Country Team und die ZET Bauträgergesellschaft mbH

Pin It on Pinterest