033 766 - 212 962 und 033 766 - 207 19 info@musterhaus-teupitz.de

Wir bauen ein Massivhaus – das Town & Country Massivhaus Flair 130 – in Doberlug-Kirchhain!

Bautagebuch Teil 1

Wir, das sind Beatrice und Thomas. K. sowie unser Sohn Marlon.

Unsere Vorstellungen….:

Seit ca. einem Jahr beschäftigen seit wir uns mit dem Gedanken, ein eigenes Haus zu kaufen. Obwohl wir recht gut in einem 2 Familienhaus zur Miete wohnen ist es doch angenehmer etwas Eigenes zu haben. Da kann man schalten und walten wie man möchte und kann die eigenen Ideen verwirklichen, ohne groß zu fragen.

Beide sind wir berufstätig und „bauunerfahren“. Als „Normalverbraucher“ ist man bei einem Neubau schnell überfordert. Bedenkt man was alles passieren kann, Baupfusch u. v. a. und dann die ganzen Formalitäten. Für uns viele Unsicherheiten, diesen ganzen Stress wollten wir nicht haben. Deshalb die Überlegung, wir kaufen eine fertige neuwertige Immobilie. In der Annahme, da geht alles zügig, das Haus kann besichtigt werden, die Kosten sind genau beziffert und man sieht was wir dafür erhalten. Den Nachteil, dass die meisten Details feststehen und individuelle Änderungen nur begrenzt realisierbar sind, hätten wir in Kauf genommen. Der finanzielle Rahmen stand fest, ebenso unsere Vorstellungen, entsprechend suchten wir im Internet. Leider mussten wir uns davon ganz schnell verabschieden, es gab in unserer Gehend keine Angebote. Das Immobilienangebot war regelrecht ausgebucht, sicher ist das den niedrigen Zinsen geschuldet.

Die Entscheidungsfindung:

Letztendlich haben wir uns für „Neubauen“ entschieden. Auf dem Weg zur Arbeit kam mein Mann immer an einem Neubau vorbei, den die Firma Zobel & Co errichtete. Er konnte quasi den gesamten Hausbau mitverfolgen. Für ihn waren der Bauablauf, die Arbeiten, die Sauberkeit auf der Baustelle so beeindruckend, dass er zu Hause beigeistert davon berichtete. Als wir dann noch eine Blickpunkt-Werbung vom Musterhaus Teupitz entdeckten, mit einer Ansprechpartnerin vor Ort, aus Doberlug-Kirchhain und die Firma Zobel & Co für die ZET Bauträgergesellschaft als Baufirma, stand für uns fest, wir bauen ein Town & Country Haus. Town & Country hat einen einzigartigen Hausbau-Schutzbrief entwickelt, der im Kaufpreis eines jeden Massivhauses enthalten ist. Town & Country Haus bietet den Bauherren umfangreiche Sicherheiten vor, während und nach dem Hausbau. Leistungen, wie beispielsweise die Finanzierung Summe-Garantie oder das Bodengrundgutachten, verringern die finanziellen Risiken beim Hausbau gewaltig. Eine unabhängige Qualitätskontrolle auf der Baustelle schützt vor Baupfusch. Das und dass beim Musterhaus Teupitz und der ZET Bauträgergesellschaft alles in einer Hand liegt, war für uns überzeugend und ausschlaggebend.

Eine gute WahlI

Eine sehr gute Entscheidung, schnell war der erste Kontakt mit Frau Großmann hergestellt, alles lief bestens, ohne lange Wege, da alles in Doberlug-Kirchhain stattfand. Frau Grossmann gab wertvolle Tipps, erkundigte sich zuerst einmal nach unseren Vorstellungen und Wünschen. Positiv empfanden wir ihre Ratschläge. Ein ganz groß „Plus“ war die stete Kostentransparenz, so wussten wir immer, was an Kosten auf uns zukommt. Bei Town & Country Haus  werden die „Fertighäuserpreise“ offen gelegt und sämtliche Kosten genau beziffert. Wir sind gegen alle Eventualitäten beim Hausbau abgesichert und mit der Firma Zobel & Co, die für die ZET Bauträgergesellschaft als Baufirma unser Haus bauen wird, sehen wir unserem neuen Lebensabschnitt als Bauherren ganz entspannt entgegen.

Nachdem uns die Hauskaufberaterin, Frau Großmann alles fachkundig zum Thema Hausbau erklärte, den Internetauftritt sowie die Marktpräsenz von „hausausstellung.de“ präsentierte, war für uns klar. wir kaufen das T & C Haus Flair 130. Das Flair 130 ist erst vor wenigen Monaten auf dem Markt gekommen, wir waren sofort davon begeistert. Es ist wirklich ein sehr schönes Haus, wie es besser nicht sein kann. Der Grundriss bietet mehrere Variationsmöglichkeiten, so kann zum Beispiel bei Bedarf ein zusätzliches Zimmer im Erdgeschoss eingeplant oder das Schlafzimmer mit einer Ankleide ergänzt werden. Ebenso denkbar ist eine zusätzliche Abstellkammer im 2. Obergeschoss. Außerdem ist das „Flair 130“ ein echter Hingucker. Die Teilverklinkerung in Kombination mit den Putzflächen und den bodentiefen Fensterelementen, einfach super!  Leider war der Einbau einer Gaube nicht möglich, wir lassen dafür für 2 ganz große Dachfenster einbauen. Dadurch ist auch das Obergeschoss lichtdurchflutet.

Ganz großes Glück hatten wir mit dem Kompaktangebot, hier sind die Rollläden und Fußbodenheizung bereits im Preis integriert, ein enormer Preisvorteil! Vergleicht man das Ganze, wird die monatliche Belastung nicht viel höher sein, als die monatliche Miete, dafür haben wir alle denkbaren Vorteile und später nach der Tilgung quasi mietfreies Wohnen. Wichtig für uns war, das Haus muss auch bezahlbar sein! Die Finanzierung wurde mit Hilfe von Frau Großmann auf unsere Gegebenheiten zugeschnitten. Wir sind glücklich und zufrieden, ist das nicht die beste Altersvorsorge?

Unser Grundstück:

Der Bauwerksvertrag war unterzeichnet, danach begann die Suche nach dem passenden Grundstück. Die Internetrecherche klappte bestens. Da hatten wir richtig Glück, die Suche war ohne große Mühe erfolgreich. Wir haben ein sehr schönes 883 m² großes Grundstück erworben. Eine Wiese mit Tannen, die wir natürlich entfernen mussten. Das Grundstück entsprach genau unseren Vorstellungen. Ort, Größe und Lage, alles ist bestes, genau das richtige Grundstück für uns drei. Ein Grundstück in einer Gegend, in der die Grundstücke noch groß sind und die Nachbarschaft aus Alt- und Neubauten besteht. Und das, in der gleichen Stadt, nur ca. 3 km von der alten Wohnung entfernt. Sehr günstig für unseren Sohn, er behält sein Umfeld und muss nicht den Kindergarten wechseln. Schnell waren wir uns mit der Verkäuferin einig, die alle Formalitäten erledigte. Der Kaufvertrag ist beurkundet, Kaufpreis und Grunderwerbssteuer beglichen, seit  Anfang 2017 sind wir stolze „Grundstückseigentümer“. Die Vermessung erfolgte, die Tannen haben wir entfernt, jetzt kann gebaut werden.

 

Das 1. Plus vom Town & Country Sicherheitspaket – das Baugrundgutachten!

Als erstes wurde ein Baugrundgutachten erstellt. Für uns zur Sicherheit, es entstehen für uns keine Zusatzkosten, da diese nach Bauanfang vom Bauunternehmen erstattet werden. Das 1. Plus vom Town & Country Sicherheitspaket! Der gute Rat unserer Baufirma war:  „Ohne Baugrundgutachten sollte keiner bauen, denn im Boden können böse Überraschungen stecken.“ So könnten sich Altlasten im Boden befinden, der Boden könnte modrig sein u. v. a. Allein durch die Klimaverhältnisse kann sich der Boden verändern. Alles Sachen, die vorher nicht so richtig bekannt sind. Ist die Bodenbeschaffenheit auf dem Grundstück bekannt weis man, wie viel Schichten Mutterboden, Erde oder anderes abgetragen und dann wieder mit Kies aufgefüllt werden muss. Das Ziel ist es, einen festen und damit sicheren Untergrund für die spätere Bodenplatte zu haben. Auch ist ein Bodengrundgutachten für die Ermittlung der Kosten für die Bodenplatte unentbehrlich. Diese „Zusatzkosten“ müssen im Baubudget eingeplant werden. Das Ergebnis vom Baugrundgutachten bei uns ergab, der Baugrund ist gut. Weil wir die Lage des Hauses etwas verändert haben, muss eine zusätzliche Bohrung erfolgen, keine große Sache. Gut zu wissen ist es, sollte sich bei den Arbeiten herausstellen das mehr Bodenaustausch erforderlich ist, als ursprünglich im Baugrundgutachten vom Gutachter angegeben wurde, werden diese Mehrkosten von einer Versicherung getragen. Das finden wir super und gibt uns Sicherheit!

Die Bauantragsunterlagen:

Nachdem alles geklärt war, wurde mit uns und der Baufirma – die ZET -Bauträgergesellschaft –  unser T&C Haus Flair 130 geplant. Herr Zobel unterbreitete uns super schöne Ideen und Vorschläge, an die wir selbst nie gedacht hätten. Hier merkte man, Herr Zobel ist ein Fachmann durch und durch, ein Profi, der kundenorientiert arbeitet. An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an Herrn Zobel!  Das Ganze wurde in die Bauunterlagen eingearbeitet. Beim nächsten Termin wurden die fertigen Bauantragsunterlagen unterschrieben, so dass wir diese dann einreichen konnten. Gleich im Anschluss erfolgte die Bemusterung. Jetzt warten wir auf die Baugenehmigung, lt. Auskunft vom Bauamt müssen wir voraussichtlich 3 Monate Zeit einkalkulieren. Wenn alles gut läuft, können wir Ende August damit rechnen. Alles ist vorbereitet, das Bauschild steht und die Anträge für Bauwasser und Baustrom sind eingereicht (alles von der ZET- Bauträgergesellschaft organisiert).

Was ist eine Bemusterung?

Durch den unterzeichneten Bauwerksvertrag wussten wir bereits, was im Baupreis enthalten ist. Im Musterhaus Teupitz waren wir nur einmal, da konnten wir uns persönlich von den einzelnen Baumaterien einen Eindruck verschaffen. Bei der Bemusterung werden alle Materialien, die in der Baubeschreibung nur allgemein definiert sind, „bemustert“. Das bedeutet, man muss sich festlegen und man muss wissen was man möchte. Umfassende Überlegungen! Von der Fassadengestaltung bis zu den Dachziegeln, von der Heizung über Sanitärobjekte bis hin zu Bodenbelägen u. v. m.. Alles wird genau abgesprochen und entsprechend der Markenstandards ausgewählt. Wir haben uns auf die Bemusterung gut vorbereitet und entsprechend gewählt. So langsam wird unser Haus real. Wir freuen uns auf unseren Neubau.

Wie geht es weiter, wann ist Baubeginn? Das berichte im 2.Teil meines Bautagebuches.

Pin It on Pinterest

Share This