033 766 - 212 962 und 033 766 - 207 19 info@musterhaus-teupitz.de

Massivhaus Flair 130 StD – Richtfest in Golßen

Town & Country Massivhaus Flair 130 StD – Richtfest in Golßen

Das Richtfest ist ein Brauch mit langer Tradition und wurde bereits im 14. Jahrhundert gefeiert. Freudig überrascht waren die Bauherren als sie erfahren haben, am 25.10 können sie Richtfest feiern.  Alles war vorbereitet, die Richtkrone schmückte das Dachgebälk, der Richtspruch war verkündet, der letzte Nagel eingeschlagen und anschließend wurde angestoßen, schauen Sie selbst:

„Gerichtet“ wurde das Massivhaus Flair 130 StD, eines der beliebtesten Town & Country Häuser. Das Massivhaus Flair 130 StD ist ein Haus mit einer ganz besonderen Ausstrahlung, es hat Charakter und es ist äußerst flexibel. Wenn man möchte, können 5 oder 6 Zimmer eingeplant werden. Das alles können die Bauherren entscheiden, die bald in  diesem schönen Massivhaus wohnen werden.

Ein Haus zu bauen ist Vertrauenssache für Bauherren und Bauunternehmen

Zuverlässigkeit, Professionalität, Qualität und Kompetenz stehen bei der ZET Bauträgergesellschaft an erster Stelle. Kundennähe und persönliches Engagement sind dabei ganz wichtig, die Bauherren sollen mit dem Ergebnis zufrieden sein. Das dem so war, war beim Richtfest zu spüren. Man merkte, für die Bauherren war es die richtige Entscheidung mit Town & Country Haus und der ZET Bauträgergesellschaft zu bauen. Mit dem Richtfest bedanken sich die Bauherren für die Leistungen der Handwerker und Helfer am Bau. Der 1. Abschnitt ist geschafft  und uns ein guter Zeitpunkt für ein 1. Feedback von den Bauherren:

Freunde von uns haben in Berlin ein T&C Haus gebaut. Nachdem wir das fertige Haus gesehen haben war uns klar, dass wir auch so eins haben möchten. Wir haben uns dann in unserer Umgebung nach einem T&C-Lizenzpartner umgesehen. Durch Bekannte aus unserem Ort wurden wir auf die ZET-Bauträgergesellschaft aufmerksam gemacht. Diese Bekannte haben auch mit Ihnen gebaut und sind auch nach Jahren noch vollstens zufrieden. Wir haben dann einen Termin mit Frau Genz vereinbart, die uns ganz toll empfangen und sehr kompetent beraten hat. Wir haben uns von Anfang an sehr wohl gefühlt und – was uns sehr wichtig war – wir hatten nicht das Gefühl, dass uns etwas „aufgequatscht“ wird. Die Baubetreuung und die Bauleitung sind bisher zu unserer vollsten Zufriedenheit. Auch die arbeiten wurden schnell und sauber ausgeführt, die Baustelle ist immer ordentlich und die Handwerker alle sehr nett.

Das Richtfest kam zu unserer Überraschung ja viel eher als geplant, was uns natürlich sehr gefreut hat! Es war ein schönes Fest mit unserer Familie, Freunden, Nachbarn, den Zimmermännern, unserer Hausverkäuferin Frau Genz und dem Bauleiter Herr Liebschwager. Wir haben mit ungefähr 35 Leuten gefeiert und es war sehr schön, die ersten Gäste in unserem Haus zu empfangen. Wir hatten Glück mit dem Wetter und konnten den Tag rundum genießen. Es war ein tolles Gefühl, mit dem Zimmermann auf der Rüstung zu stehen, dem Richtspruch zulauschen und den letzten Nagel in den Dachstuhl zu hauen.

Alles in allem sind wir bisher absolut zufrieden mit den Arbeiten an unserem Haus. Es steht auch jederzeit ein Ansprechpartner zur Verfügung. Wir fühlen uns sehr wohl und würden die ZET-Bauträgergesellschaft jederzeit weiterempfehlen.

Vielen Dank an die Bauherren für die netten Worte. Wie es weiter geht, seien Sie gespannt, wir halten Sie über den Baufortschritt auf dem Laufenden und informieren Sie rechtzeitig über den Termin einer öffentlichen Baustellenbesichtigung!

Ihr Town & Country Team und die ZET Bauträgergesellschaft mbH

Town & Country Massivhaus Bungalow 110 – Richtfest in Kolochau

Town & Country Massivhaus  Bungalow 110 – Richtfest in Kolochau!

Das Richtfest, ein Brauch mit langer Tradition, wurde bereits im 14. Jahrhundert gefeiert. Für private Bauherren hat das Richtfest wohl die größte Bedeutung unter den Bräuchen rund ums Haus. Der Rohbau ist fertig, der Traum vom eigenen Haus ist fast verwirklicht. Wohnen auf einer Ebene, im stufenlosen Haus, diesen Wunsch erfüllte sich Familie R. mit dem großen Massivhaus Bungalow 110. Am 24.09.2018 feierten sie Richtfest in Kolochau.

Gründe für`s  Bauen!

Das schöne Grundstück in Kolochau  war sicher auch ein Grund, weshalb sich Familie R. für das Bauen entschieden hat. Ein Town & Country Massivhaus zu bauen ist eine gute Entscheidung. Mit der Erfahrung von mehr als 30.000 gebauten Häusern gibt Town & Country Haus den Bauherren damit die größtmögliche Sicherheit vor, während und nach dem Bau. Town & Country Haus erhielt als erstes Unternehmen seiner Branche von TÜV SÜD das Siegel  „TÜV SÜD-geprüfte Kundenzufriedenheit. Das TÜV SÜD-Siegel dokumentiert die hohe Zufriedenheit der Bauherren mit den Service-Leistungen ihrer Town & Country Haus-Partner.

Beste Altersvorsorge!

Für den Traum der eigenen vier Wände gibt es keine Alternative, er sollte möglichst preiswert und qualitativ hochwertig sein. Die „Fertighäuserpreise“ bzw. sämtliche  „Hausbaukosten“ sollten vor Kaufvertragsabschluss genau beziffert werden. Auch sollte die monatliche Belastung nicht viel höher als die monatliche Miete für eine vergleichbare Wohnung sein. Dafür genießen die Bauherren alle denkbaren Vorteile, z. B. ein schönes Grundstück mit Garten, das eigene Massivhaus und nach der Tilgung quasi mietfreies Wohnen.  Das ist die beste Altersvorsorge! Die Bungalowgrundrisse vom Bungalow 110 sind sehr gut durchdacht. Mit einer Wohnfläche von ca. 110 m² ist der Bungalow ein ausnehmend großes Massivhaus, das in jeder Hinsicht mit jedem freigeplanten bzw. „Architektenhaus“ konkurrieren kann, nur bedeutend preisgünstiger ist.

Hausbau ist Vertrauenssache – Feedback der Bauherren!

Der Hausbau ist für viele Menschen die größte Investition des Lebens, er ist Vertrauenssache für Bauherren und Bauunternehmen gleichermaßen. Jeder Town & Country LP ist rechtlich selbstständig. Zukünftige Bauherren sollten sich persönlich von den Leistungen der Baufirma überzeugen. Die Entscheidung für den Hausanbieter und für die Baufirma sind von nachhaltiger Bedeutung, sie sollten optimal durchdacht und vorab geprüft sein. Der Kontakt mit dem Kunden ist für uns sehr wichtig. Besonders aufschlussreich ist es, wenn man von den Bauherren die Beweggründe erfährt, wie sie auf Town & Country Haus aufmerksam geworden sind, wie die Beratung für den Hausbau war, wie die Baubetreuung / Bauleitung ist und was noch zu verbessern wäre. Hier sehen wir die Verantwortung gegenüber dem Kunden und ein Feedback der bisher geleisteten Arbeit. Ganz vielen Dank der Bauherrin für die Ausführungen:

„Wir sind durch eine Zeitungsannonce auf Town & Country aufmerksam geworden. Obwohl es im Internet einige negative Artikel gab und gibt, haben wir uns dennoch einen Termin mit Frau Großmann vereinbart und wurden nicht enttäuscht. Schon nach dem 1. Termin war uns beiden klar, dass wir unser Haus mit Town & Country bzw. ZET-Bauträgergesellschaft mbH bauen. Eine sehr angenehme Beratung die Struktur hat!

Auch die weiteren Planungsgespräche mit Herrn Zobel, Herrn Leonhardt und Herrn Jünger liefen ohne weitere Vorkommnisse ab (Planungsgespräch, Bemusterungsgespräch, Bauanlaufberatung)

Am 24.09.2018 war es dann soweit, ein spannender Tag sollte es werden.

Sonnenschein und starke Windböen wechselten sich ab, trotzdem haben es die Zimmerer möglich gemacht, dass wir an diesem Tag darauf anstoßen konnten, was man zu Beginn des Tages nicht für möglich gehalten hatte. Ein großes Lob dafür!

Das Gleiche gilt auch für die weiteren Gewerke, die bisher tätig waren. Beginnend vom Maurer, Fensterbauer, Trockenbauer bis hin zum Elektriker.

Zur Bauleitung/Baubetreuung vor Ort können wir nicht allzu viel sagen, da wir tagsüber nicht da sind. Telefonisch ist Herr Jünger jedoch immer zu erreichen, sobald Fragen zum Ablauf des Bauvorhabens entstehen.“

Mit dem Richtfest haben sich die Bauherren für die Leistungen der Handwerker und Helfer am Bau bedankt. Sie freuen sich, dass der 1. Abschnitt  geschafft ist, schauen Sie selbst!

Mit den Bauherren freuen sich das Town & Country Musterhaus Teupitz und die ZET Bauträgergesellschaft mbH.

Richtfest in Kallinchen

Bungalow 100 STD – Richtfest in Zossen OT Kallinchen

Stolz und Freude waren dem Bauherren anzumerken, als er Mitte Oktober 2018 Richtfest feierte. Wohnen auf einer Ebene war der Wunsch von Herrn W., den er sich jetzt mit dem Town & Country Massivhaus Bungalow 100 erfüllt. Mit dem Richtfest bedankt der Bauherr sich für die Leistungen der Handwerker und Helfer am Bau. Geschickt schlägt er den letzten Nagel in den Dachbalken, schauen Sie selbst!

Baustellenbesichtigung in Mellensee

Einladung zur Baustellenbesichtigung in Mellensee

Wann? Sonntag den 11. November 2018 von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Wo? Schmidtstraße 19-21, in  15838 OT Mellensee

Sie haben Interesse an einem Doppelhaus? Dann besuchen Sie Sonntag, den 11.11.2018 unsere Baustelle, wir haben für Sie das richtige Angebot!

Ein Doppelhaus nutzt die vorhandene Grundstücksfläche optimal aus – eine attraktive Alternative, vor allem in Regionen mit hohen Grundstückspreisen. Das Doppelhaus Duett 115 lässt es an nichts fehlen – geräumige, helle Zimmer mit großen Fenstern, eine Küche mit gemütlicher Essecke und eine Abstellkammer runden das Platzangebot im Erdgeschoss ab. Über eine offene Treppe gelangt man in das Obergeschoss. Im Obergeschoss befinden sich ein Bad und drei weitere Zimmer. Durch die gut durchdachte Planung haben die Bewohner reichlich Platz und können sich ganz nach Bedarf einrichten.

Besichtigen Sie das Doppelhaus Duett 115. Betrachten Sie das großzügige Raumangebot und gewinnen Sie einen Eindruck von den Gestaltungsmöglichkeiten, die das Doppelhaus 115 bietet. Über eine mobile Treppe können Sie sicheren Tritts die Räume in der oberen Etage erkunden. Betrachten Sie auch die Sonderausstattung, die die Bauherren gewählt haben, z. B. Fußbodenheizung, bodengleiche Dusche, Rollläden u. v. a. m..

Schauen Sie sich Sonntag den 11. November 2018 in der Zeit von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr alles genau an, Sie werden begeistert sein.

Mein Tipp, besuchen Sie die Baustelle und überzeugen Sie sich von den Leistungen. Schauen Sie sich das Doppelhaus kurz vor der Fertigstellung an und verschaffen Sie sich Ihre ganz persönlichen Eindrücke. Überzeugen Sie sich direkt vor Ort von den Baustandards, die ein Town & Country Haus bietet. Nehmen Sie sich die Zeit für diese Baustellenbesichtigung und sammeln Ihre eigenen Erfahrungen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich per Email an. Fernmündlich ist Herr Weber unter 033766/212963 oder 0172/6016270 zu erreichen.

Gern können Sie die Baustelle auch spontan besuchen,  das Team der Town & Country Musterhäuser Teupitz und die ZET Bauträgergesellschaft mbH freuen sich auf Ihren Besuch.

Richtfest in Lugau

Richtfest in Lugau mit dem Town & Country Bungalow 131 und der ZET Bauträgergesellschaft!

Das Richtfest ist ein Brauch mit langer Tradition, es wurde bereits im 14. Jahrhundert gefeiert. So war es auch bei der Bauherrenfamilie F. / K. in Lugau, sie feierten am 12.10.2018 Richtfest. Alles war bestens vorbereitet, die Richtkrone schmückte das Dachgebälk, der Richtspruch war verkündet und geschickt gelang es den letzten Nagel einzuschlagen, schauen Sie selbst:

Stolz können die Bauherren auf das Anwesen in Lugau und den großzügig gestalteten Bungalow 131 sein. Der Bungalow 131 hat es in sich – 5 Zimmer, zwei Kinderzimmer und zwei Bäder – viel Wohnfläche und clever nutzbarer Stauraum für die ganze Familie. Die kluge Raumaufteilung bietet eine große Wohnküche und ein traumhaftes Wohnzimmer mit großen Fenstern. Dank dieser bodentiefen Fenster sind die Wohnräume des Bungalows 131 licht durchflutet und geben den Bewohnern ein ganz besonderes Wohngefühl. Das geräumige Schlafzimmer sowie drei weitere Zimmer runden das Raumangebot im Bungalow 131 ab.

Ein Traumhaus, das in jeder Hinsicht mit jedem frei geplanten bzw. „Architektenhaus“ konkurrieren kann. Nur ist es bedeutend preisgünstiger, vergleicht man die Hausbaukosten anderer Anbieter. Sicher auch ein Grund, warum die Bauherren sich für ein Town & Country Haus entschieden haben. Mit dem Richtfest bedanken sich die Bauherren für die Leistungen der Handwerker und Helfer am Bau.  Wie es weiter geht, seien Sie gespannt, wir halten Sie über den Baufortschritt auf dem Laufenden und informieren Sie rechtzeitig über den Termin einer öffentlichen Baustellenbesichtigung!

Ihr Town & Country Team und die ZET Bauträgergesellschaft mbH

Town & Country Stadtvilla 152 – Bautagebuch Teil 2

Wir bauen ein Massivhaus – die Town & Country Stadtvilla 152

Wir, das sind Sabrina und Marcel sowie unsere beiden Söhne.

Bautagebuch Teil 2

Alles ist vorbereitet, die Anschlüsse für Bauwasser und Baustrom liegen an.

Am  23.7.8 war Baubeginn!

Früh noch eine grüne Wiese –  Stunden später eine Baugrube.

Mit Hilfe der Bagger wurde das Erdreich für die Bodenplatte ausgehoben.

Stunden später war ein Riesenberg Muttererde auf unserem Grundstück, die wir später für die Außenanlagen verwenden.

Im Anschluss danach fertigten wir für unsere Garage den Untergrund.

Der Mutterboden wurde mit einem Bagger entsprechend der Fundamentgröße abgetragen. Anschließend wurde die Baugrube mit Tonnen von Kies Schicht für Schicht aufgefüllt. Mithilfe einer Rüttelplatte wurden die Schichten verdichtet, die Voraussetzung für einen festen Untergrund. Für die Bauleute war das eine schwere und lautstarke Arbeit, trotz Ohrenschutz.

Auf der Kiesschicht wurden dann die Dämmungsplatten mit einer speziellen Folie abgedeckt und alle Lehrrohre für die Anschlüsse verlegt. Alles plangenau, die Bauleute von ZET arbeiten sehr fleißig und umsichtig!

30.7.18 – die Bodenplatte wurde betoniert

Hier sind die Bauleute beim Verlegen der Bewehrungsmatten für die Bodenplatte. Die Bewehrungsmatten werden genau nach Bauplan verlegt. Bewehrungsmatten sind Baudrahtgitter, die den Beton stärken. Sie müssen nach allen Seiten drei Zentimeter Luft haben – dafür gibt es entsprechende Kunststoffprofile. Schaut man genau, kann man die Bewehrungsmatten aus Metall gut erkennen. Sie wurden mit Rödeldraht und Bewehrungskörben verbunden. Zum Schluss werden die Schalungselemente noch einmal mit der Wasserwaage exakt ausgemessen und überprüft. Erst wenn alles haargenau stimmt wird der Beton gegossen. Sofort nach dem Gießen wird der Beton mit einem Elektrorüttler verdichtet und danach ganz gleichmäßig und glatt abgezogen. Das ist sehr wichtig und erfordert sorgfältiges Vorgehen. Nach dem Gießen musste die Betonplatte aushärten und dabei vor Nässe und zu starker Hitze durch eine Folie bzw. Bauplane geschützt werden. Die Folie verhindert ein zu schnelles Abtrocknen. Bei großer Hitze, wie das bei uns der Fall war, musste  das Fundament gewässert werden.

6.8.18-  das Erdgeschoss steht!

Das Erdgeschoss ist komplett gemauert, nun kann die Zwischendecke eingezogen werden. Erfreut dokumentieren wir alle Baufortschritte.

Am 10.8.18 wurde die Decke für das 1. Obergeschoss betoniert.

Unser Haus nimmt mit großen Schritten Gestalt an. Der Ringanker wurde fachgerecht angebracht und gedämmt und anschließend alles für die Deckenschüttung im Obergeschoss vorbereitet. Danach können die Handwerker mit den Mauerarbeiten im Obergeschoss beginnen.

13.8.18 – es wurde angefangen das Obergeschoss zu mauern

Mit Freude stellen wir fest, was seit dem 1. Spatenstich auf unserem Grundstück entstanden ist und das innerhalb von noch nicht einmal zwei Monaten. Unser Hausbau nimmt immer konkretere Züge an. Am 13.08. 2018 begannen die Maurerarbeiten für das Obergeschoss. An dieser Stelle ein großes Lob an die Maurer unserer Baufirma Zobel & Co. Sie haben sehr fleißig, schnell und sauber gearbeitet und das bei größter Hitze.

Unsere Garage

Aber nicht nur unser Haus wächst von Tag zu Tag,  auch unsere Garage, die wir komplett in Eigenleistung errichtet haben.  An einem Wochenende, um genau zu sein, am 11.8.18 wurde die komplette Garage in Eigenleistung gemauert!

Nachdem die ZET Bauträgergesellschaft vor ein paar Tagen das Obergeschoss fachgerecht gemauert hat,  ist der Rohbau fast abgeschlossen. Anschließend hat die Dachdeckerfirma Lindner aus Werenzhain mit einem Riesenkran den Dachstuhl errichtet.

Jetzt sieht man es richtig. Alles passt ineinander! Die Dachbalken verleihen dem ganzen Haus eine ganz andere Dimension. Alles wird gradgenau vermessen und geprüft. Dann ist es geschafft, der Rohbau ist beendet und das Dachgebälk errichtet. Das Richtfest kann planmäßig stattfinden.

Hier das (fast) fertige Dach mit dem Richtkranz geschmückt.

Hier stehen wir mit dem Zimmermann auf der Brüstung, nach dem traditionellen Richtspruch.

Der vorgetragene Richtspruch galt uns, als Dank für die Bauherren. Danach lobte der Zimmerermeister sein Handwerk und das des Architektens. Weiter wünschte er dem Haus und den zukünftigen Besitzern viel Glück. Anschließend trank er einen Schluck aus einem Weinglas, das er dann zu Boden warf. Zum Glück zerbrach das Glas auch, ansonsten wäre es ein schlechtes Omen gewesen! Zuvor musste nach alter Richtfest-Tradition der letzte Nagel, der das ganze Haus zusammenhalten soll, in den Dachbalken geschlagen werden. Das Ganze wurde mit viel Beifall belohnt. Danach wurde Richtfest gefeiert, es war ein „Dankeschön“ für die Leistungen der Handwerker und Helfer am Bau. Ein gelungenes Richtfest, das uns immer in guter Erinnerung bleiben wird.

Wie geht es weiter? Das berichte ich im 3. Teil. 

Pin It on Pinterest