033 766 - 212 962 und 033 766 - 207 19 info@musterhaus-teupitz.de

6. Preisverleihung der Town & Country Stiftung

Als einer der Preisträger 2018 darf sich nun der Johanniter Regionalverband Südbrandenburg freuen. Honorarfreies Bildmaterial erhalten Sie durch Klick auf das Foto. / Quelle: Christopher Schmid

Erfurt/Cottbus, 18. November 2018 – Seit mittlerweile sechs Jahren werden im Rahmen des Town & Country Stiftungspreises gemeinnützige Einrichtungen finanziell gefördert, die sich für körperlich, geistig und sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche stark machen. Als Höhepunkt des Stiftungspreises fand traditionell die Preisverleihung im Erfurter Kaisersaal statt. Auch dieses Jahr wurden 16 herausragende Projekte zusätzlich mit insgesamt 80.000 Euro prämiert.

Im Vergleich zum Vorjahr stieg die bundesweite Anzahl der Bewerbungen für den 6. Town & Country Stiftungspreis von 573 auf 676. Die ersten 500 Bewerber, die die Kriterien erfüllten (gemeinnützige Einrichtungen, Vereine oder Organisationen mit Projekten, die sich für kranke, behinderte und benachteiligte Kinder einsetzen), wurden mit jeweils 1.000 Euro unterstützt.

„Es gibt in Deutschland unzählige Kinderhilfsprojekte, die auf Förderungen angewiesen sind. Es ist schade, dass nicht jedes Engagement gewürdigt werden kann, da auch unsere Ressourcen begrenzt sind. Der Stiftungspreis bekommt aber von Jahr zu Jahr mehr Unterstützer und dies macht uns Hoffnung, in Zukunft mehr Projekte fördern zu können“, erklärte Jürgen Dawo, Gründer der Town & Country Stiftung.

Große Finanzspritzen für große Taten

Ob in Kindergärten, Schulen oder für Freizeitaktivitäten: Fast alle Einrichtungen haben Bedarf an Bildungs- und Integrationsprogrammen. Die im Rahmen des 6. Town & Country Stiftungspreises geförderten Projekte unterstützen benachteiligte Kinder und Jugendliche u.a. durch verbesserte Bildungshilfen, individuelle Fördermöglichkeiten, bezahlte Ferienfreizeiten, barrierefreie Spielplätze sowie mit Therapien und Trauerbegleitungen.

Bei solch einer hohen wie berührenden Bandbreite an Projekten fiel es der Jury erneut schwer, ein besonders engagiertes Projekt pro Bundesland für den 6. Stiftungspreis im Wert von jeweils 5.000 Euro auszuwählen. Als einer der Preisträger 2018 darf sich nun der Johanniter Regionalverband Südbrandenburg freuen. Die Einrichtung unterstützt Kinder, deren Geschwister schwer krank oder behindert sind. Sie leiden oftmals unter der Vernachlässigung im familiären Umfeld durch die stark belasteten Lebensbedingungen ihrer kranken Geschwister. Das „Geschwisterprojekt“ soll  die Chancengleichheit der Betroffenen fördern.

Das bundesweite Fördervolumen des 6. Town & Country Stiftungspreises beläuft sich auf insgesamt 580.000 Euro.

Darüber hinaus wurden die 16 Preisträger auch für den Deutschen Engagementpreis nominiert. Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Er würdigt das freiwillige Engagement in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Ziel ist es, die Anerkennungskultur in Deutschland zu stärken und mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern. Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss der großen Dachorganisationen der Zivilgesellschaft in Deutschland. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung.

Zahlreiche Gäste und ein gemeinsames Anliegen: Chancengleichheit

Seit ihrer Gründung im Jahr 2009 verfügt die Town & Country Stiftung über ein stetig wachsendes, engagiertes und loyales Netzwerk aus Unterstützern. Die meisten von ihnen sind Town & Country Lizenzpartner, die nicht nur finanziell, sondern auch mit persönlichem Engagement helfen. In den vergangenen Monaten besuchten zahlreiche Stiftungsbotschafter und –botschafterinnen die geförderten Projekte ihrer Region, um Spenden zu überbringen. Viele von ihnen befanden sich auch unter den insgesamt fast 300 Gästen der diesjährigen Preisverleihung und tauschten sich über ihre Projekte aus.

Ausschreibung des 7. Town & Country Stiftungspreises 2019

Im nächsten Jahr wird der 7. Town & Country Stiftungspreis ausgelobt. Geplant ist erneut die Förderung von 500 sozialen Projekten mit jeweils 1.000 Euro. Die Bewerbungsphase beginnt voraussichtlich am 1. Februar 2019. Gemeinnützige Einrichtungen und Vereine, die sich für benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzen und die Bewerbungskriterien erfüllen, sind aufgerufen, sich zeitnah zu informieren und zu bewerben. Die Town & Country Stiftung beendete 2018 aufgrund der unerwartet hohen Anzahl an Anträgen frühzeitig die Bewerbungsphase.

Über die Town & Country Stiftung:

Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo gegründet und hat es sich zunächst als Ziel gesetzt, unverschuldet in Not geratenen Bauherren und deren Familien zu helfen. Erweitert wurde dieses Vorhaben u.a. durch den Stiftungspreis, der gemeinnützigen Einrichtungen zugutekommt, die sich für benachteiligte, kranke und behinderte Kinder und Jugendliche einsetzen.  Weitere Informationen zur Town & Country Stiftung finden Sie unter www.tc-stiftung.de

Town & Country Stiftung unterstützt Verein

Town & Country Stiftung unterstützt Verein zur Förderung beruflicher Bildung und Jugendarbeit Finsterwalde e.V. mit Spende in Höhe von 1.000 Euro

Quelle: Verein zur Förderung beruflicher Bildung und Jugendarbeit Finsterwalde e.V.
Honorarfreies Bildmaterial erhalten Sie durch Klick auf das Foto.

Finsterwalde, 28.11.2018 – Der Verein zur Förderung beruflicher Bildung und Jugendarbeit Finsterwalde e.V. engagiert sich für Schülerinnen und Schüler in ländlichen Regionen. Ziel ist es praxisnahe, zeitgemäße und innovative Bildungsangebote vor Ort zu schaffen. Für das bemerkenswerte Engagement wurde der Verein mit 1.000 Euro durch die Town & Country Stiftung gefördert.

Der Verein zur Förderung beruflicher Bildung und Jugendarbeit Finsterwalde e.V. wurde 1993 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, praxisnahe, zeitgemäße und innovative Ausbildung von Kindern und Jugendlichen im ländlichen Raum zu fördern sowie attraktive Bildungsangebote vor Ort zu schaffen. Dadurch sollen die jungen Erwachsenen in der Region gehalten und bestehende soziale, kulturelle und finanzielle Benachteiligungen ausgeglichen werden.

Konkret bedeutet dies die Beteiligung an Fahrtkosten der Schüler zu externen Bildungsangeboten, die Leistung von Zuschüssen für Referenten vor Ort, die Unterstützung von Schülerprojekten und Nachhilfeprogrammen sowie die Vernetzung der Schulen mit regionalen Vereinen und potentiellen Arbeitgebern. Mit der Spende sollen diverse Maßnahmen im Rahmen dieses Projektes finanziell unterstützt werden.

Detlef Zobel, Botschafter der Town & Country Stiftung, übergab den symbolischen Spendenscheck und sagte: „Schülerinnen und Schüler aus ländlichen Regionen haben oftmals einen schlechteren Zugang zu verschiedensten Bildungsmöglichkeiten. Deshalb unterstütze ich das Engagement des Vereins.“

Die Town & Country Stiftung vergibt 2018 zum sechsten Mal in Folge den Town & Country Stiftungspreis. Ein wesentliches Anliegen der Stiftung und der Botschafter ist die Unterstützung und Förderung von benachteiligten Kindern und Jugendlichen. Das soziale Engagement aller Mitarbeiter und Ehrenamtlichen des Vereins zur Förderung beruflicher Bildung und Jugendarbeit in Finsterwalde e.V. verhilft den Betroffenen zu mehr Chancengleichheit.

Der 6. Stiftungspreis beinhaltet Spenden in einer Gesamthöhe von fast 600.000 Euro. Es werden 500 Einrichtungen, die die Auswahlkriterien erfüllen, mit jeweils 1.000 Euro gefördert. Aus allen nominierten Projekten wählt eine unabhängige Jury das herausragendste Projekt pro Bundesland, welches mit einem zusätzlichen Förderbetrag von 5.000 Euro prämiert wird.

Über die Town & Country Stiftung:

Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo gegründet und hat es sich zunächst als Ziel gesetzt, unverschuldet in Not geratenen Bauherren und deren Familien zu helfen. Erweitert wurde dieses Vorhaben durch den Stiftungspreis, der gemeinnützigen Einrichtungen zugutekommt, die sich für benachteiligte, kranke und behinderte Kinder und Jugendliche einsetzen.

Dank des Engagements der Town & Country Lizenzpartner unterstützt die Town & Country Stiftung u.a. Kinder und Familien, die der Hilfe bedürfen und freut sich über weitere Unterstützer. Weitere Informationen zur Town & Country Stiftung finden Sie unter www.tc-stiftung.de

Richtfest in Ludwigsfelde

Alles war vorbereitet, die Richtkrone schmückte das Dachgebälk, der Richtspruch war verkündet und der letzte Nagel eingeschlagen. Keine einfache Arbeit für die Bauherrin, aber sie richtete es geschickt und schnell war es geschafft. Anschließend wurde angestoßen und gefeiert, schauen Sie selbst:

„Gerichtet“ wurde das Massivhaus Flair 134 StD, ein großes geschmackvolles Massivhaus mit einer Wohnfläche von stattlichen 133,54 m². Das Erdgeschoß ist großzügig gestaltet, die Diele ist offen und führt direkt in das großzügig angelegte Wohnzimmer. Die Küche ist geräumig und bietet ausreichend Platz für eine gemütliche Essecke. Im Obergeschoss befinden sich vier große Räume – ideal für Schlaf-, Kinder- oder Gästezimmer – und Platz für ein Arbeitszimmer.

Für die Bauherren ist mit dem Richtfest ein wichtiger Abschnitt beim Hausbau abgearbeitet. Der Rohbau steht und bald wird das Wohnen im eigenen Einfamilienhaus, auf dem eigenen Grundstück in Ludwigsfelde möglich sein. Froh werden die Bauherren sein, wenn sie an die Vorteile und Annehmlichkeiten denken, die dieses schöne Massivhaus auf den eigenen Grundstück bietet.

Grundbuch statt Sparbuch

Grundbuch statt ein Sparbuch, war sicher ein Gedanke der Bauherren bei der Entscheidung. Angenehmes, behagliches Wohnen im Eigenheim mit Garten ist der Lebenstraum der Deutschen, dafür gibt es keine Alternative. Diesen Wunsch erfüllen sich jetzt die Bauherren mit dem Einfamilienhaus „Flair 134 STD“. Sie schaffen einen bleibenden Wert, eine höhere Lebensqualität und das zu mietähnlichen Konditionen!

Ein Haus zu bauen ist Vertrauenssache für Bauherren und Bauunternehmen gleichermaßen. Zuverlässigkeit, Professionalität, Qualität und Kompetenz stehen bei der ZET Bauträgergesellschaft an erster Stelle. Kundennähe und persönliches Engagement sind dabei ganz wichtig, die Bauherren sollen mit dem Ergebnis zufrieden sein. Das dem so war, war beim Richtfest zu spüren. Man merkte, für die Bauherren war es die richtige Entscheidung mit Town & Country Haus und der ZET Bauträgergesellschaft zu bauen. Mit dem Richtfest bedanken sich die Bauherren für die Leistungen der Handwerker und Helfer am Bau. Der 1. Abschnitt ist geschafft  und uns ein guter Zeitpunkt für ein 1. Feedback von den Bauherren:

„Wir haben uns im letzten Jahr entschieden zu Bauen. Bei der Suche nach der richtigen Hausbaufirma war uns Qualität und Massivhaus sehr wichtig. m Bekanntenkreis haben wir bisher viel gutes über Town und County gehört und wir fanden es auch toll, dass man bereits auf der Homepage den Preis für jedes Haus erkennen kann.“ 

Somit war schnell eine Email als Kontakt mit unseren Wünschen versandt. 

Als nächstes meldete sich Frau Look bei uns. Auf Anhieb haben wir uns gut verstanden und eine Sympathie entwickelt. Ein Termin im Musterhaus war schnell gefunden. 

Bei dem Gespräch haben wir viele Informationen und Hinweise erhalten. Wir konnten uns das Musterhaus Raumwunder 100 anschauen und stellten schnell fest, dass es doch etwas zu klein für uns ist.

Dank den unzähligen Musterhäusern in und um Berlin konnten wir fast alle Haustypen und Größen mit einander Vergleichen. Ein Gefühl von Zuhause haben wir dann sofort im Flair 134 entwickelt.

Frau Look war zu jeder Zeit, auch vor Vertragsunterzeichnung, für alle Fragen da und immer höflich und hilfsbereit. 

Unser Grundstück dauerte leider etwas bis es fertig wurde, aber alle wichtigen Termine, die vorher zu klären waren, wurden mit uns sorgfältig abgesprochen und eingehalten. 

Nachdem wir die Baugenehmigung erhalten haben, ging es schlag auf schlag. Wir sind heute noch total überwältigt davon, wie schnell unser Haus gewachsen ist. Alle Absprachen mit unserer Projektleiterin und auch mit dem Bauleiter sind vollständig eingehalten worden. Die Erreichbarkeit per Telefon (zu den Sprechzeiten) und auch per Email ist durchgehend gegeben. Wir hatten nie Schwierigkeiten eine Antwort zu erhalten und fühlen uns super betreut.  Auch in der Bauphase haben wir noch Kontakt mit Frau Look, die sich ebenfalls für uns freut. 

Wir bauen in einem komplett neuen Baugebiet. Und viele sind über das Tempo, was von ZET an den Tag gelegt wird, neidisch. Für uns ist es super und wir sind erstaunt, dass wirklich jeden Tag jemand auf der Baustelle ist.“

Danke für das umfangreiche Feedback. Die Mitarbeiter der ZET Bauträgergesellschaft freuen sich sehr darüber. Sicher ist es auch für andere Bauinteressierte wissenswert und hilfreich. Uns ist der Kontakt mit dem Kunden wichtig. Besonders aufschlussreich ist es, wenn man von den Bauherren die Beweggründe erfährt, wie sie auf Town & Country Haus aufmerksam geworden sind, wie die Beratung für den Hausbau war, wie die Baubetreuung / Bauleitung ist und was man verbessern könnte. Hier sehen wir die Verantwortung gegenüber dem Kunden und der bisher geleisteten Arbeit. Nochmals vielen Dank an die Bauherrin für die umfangreichen Ausführungen.

Wie es weiter geht, seien Sie gespannt, wir halten Sie über den Baufortschritt auf dem Laufenden und informieren Sie rechtzeitig über den Termin einer öffentlichen Baustellenbesichtigung!

Ihr Town & Country Team und die ZET Bauträgergesellschaft mbH

Richtfest in Sonnewalde

Richtfest in Sonnewalde mit dem Town & Country Bungalow 131 und der ZET Bauträgergesellschaft!

Das Richtfest ist ein Brauch mit langer Tradition und wurde bereits im 14. Jahrhundert gefeiert. Unser Bauherr St. K. feierte am 29.10.2018 sein Richtfest in Sonnewalde. Die Richtkrone schmückte das Dachgebälk, der Zimmerermeister hat seinen traditionellen Richtspruch vorgetragen und zum Schluss wurde nach alter Richtfest-Tradition der letzte Nagel eingeschlagen. Nicht ganz einfach für den Bauherrn. Dank der Vorbereitungen meisterte der Bauherr das bestens und wurde mit viel Beifall belohnt, schauen Sie selbst:

Stolz kann der Bauherr auf das schöne Anwesen in Sonnewalde und den großzügig gestalteten Bungalow 131 sein. Der Bungalow 131 hat es in sich – viel Wohnfläche, clever nutzbarer Stauraum und alles wurde rollstuhlgerecht gestaltet. Die kluge Raumaufteilung bietet eine große Wohnküche und ein traumhaftes Wohnzimmer mit großen Fenstern. Dank dieser bodentiefen Fenster sind die Wohnräume des Bungalows 131 licht durchflutet und geben ein ganz besonderes Wohngefühl. Das geräumige Schlafzimmer sowie drei weitere Zimmer runden das Raumangebot im Bungalow 131 ab und sind bestens für alle Lebensphasen geeignet.

Ein Traumhaus, das in jeder Hinsicht mit jedem frei geplanten bzw. „Architektenhaus“ konkurrieren kann.

Nur ist er bedeutend preisgünstiger, vergleicht man die Hausbaukosten anderer Anbieter. Sicher auch ein Grund, warum der Bauherr sich für ein Town & Country Haus entschieden hat.

Mit dem Richtfest bedankt sich der Bauherr für die Leistungen der Handwerker und Helfer am Bau.  Seine Einschätzung: „Bis zum heutigen Tage bin ich von der Baubetreuung und Bauleitung begeistert.

Wie es weiter geht, seien Sie gespannt, wir halten Sie über den Baufortschritt auf dem Laufenden und informieren Sie rechtzeitig über den Termin einer öffentlichen Baustellenbesichtigung!

Ihr Town & Country Team und die ZET Bauträgergesellschaft mbH

Pin It on Pinterest